Alles vorbei?

Jetzt ist sie da, die grosse Lockerung. Lange diskutiert und herbeigewünscht ist sie gestern Nachmittag in der Schweiz vom Bundesrat verkündet und innerhalb weniger Stunden umgesetzt worden. Die Zertifikats- und Maskenpflicht (ausser ÖV) ist damit Schnee von gestern. Die Ironie dabei: ausgerechnet der jetzige Bundespräsident und freudige Verkünder dieser Veränderungen von gestern ist heute positiv gestestet worden und musste in Quarantäne.

Vielleicht ist das ein kleiner Vorgeschmack, wo doch seit heute jeder wieder ins Café, Restaurant, Theater oder Kino gehen kann – ohne Maske. Die Zeitungen feiern das mit Schlagzeilen wie „Endlich zurück zur Normalität“ (Luzerner Zeitung) oder „Wie von der Leine gelassen“ (Tagesanzeiger aus Zürich/Stand 17.02.22).

Mich macht das ratlos. Klar habe ich sehnsuchtsvoll auf diesen Schritt gewartet, aber doch nicht so! Gestern noch musste ich mein Zertifikat vorweisen, um überhaupt in die Bibliothek zu kommen und jetzt soll ich völlig ungeschützt in Geschäfte und Kurse gehen können? Bei diesen Infektionszahlen? Was ist aus all den Vulnerablen geworden, zählen sie plötzlich nicht mehr?

Das alles verstört mich, aber offensichtlich nicht nur mich, denn ich habe heute lauter Absagen für vereinbarte Termine mit Freundinnen bekommen: keine möchte sich derzeit gefährden.

Folgt nun nach dem Lockdown-Schock vor 23 Monaten ein Lockerungs-Schock bei mir? Oder bin ich solche Freiheiten einfach nicht mehr gewöhnt?

Wie geht ihr damit um?

Bildnachweis: Pixabay am 21.09.2020 hochgeladen von Art-Rose

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.