Tschüss – nein, Willkommen zurück

Bevor alles, was ich von mir gebe in absolute Belanglosigkeit ausartet, ist es an der Zeit mit dem Blog aufzuhören. (Das waren Anfang des Jahres meine Worte)

Das Dauerthema Corona-Pandemie hat in den letzten beiden Jahren eindeutig etwas mit jedem von uns gemacht. Wir mussten uns einschränken, anpassen, verzichten und vieles mehr. Das weiss jeder für sich am besten.

Bei mir ist mittlerweile die Lust am Schreiben verloren gegangen. Mein ursprüngliches Ziel, mit etwas Abstand und Ironie auf das Treiben und Verhalten der Neu-Pensionierten zu schauen, auf deren Findungsphase zwischen Ende der Berufstätigkeit und Anfang einer neuen Sinnhaftigkeit ist mir abhanden gekommen. Es ist – wie ich es schon ein paar Mal benannt habe – einfach nur noch in ein Dauergejammer über all das Verunmöglichte ausgeartet…

Und wen interessiert das eigentlich?

Es war schön, hat lange Zeit Spass gemacht, war immer wieder auch sehr inspirierend und hat verbunden. Verbunden mit den Lesern irgendwo da draussen. Danke für die Reaktionen, Kommentare und Aufmunterungen.

Die Domain wird demnächst abgeschaltet, ob mein Geschribsel weiterhin in den Tiefen des Google-Alls auffindbar sein wird, weiss ich nicht.

Danke und Tschüss

Und so sehe ich es jetzt:

Nach fast 4 Wochen ohne diesen Blog habe ich nun gemerkt, dass mir etwas fehlt. Ich hatte unerwartet viele Rückfragen, was denn passiert sei, es gäbe technische Probleme. Ja, in der Tat, der Blog war weg, ohne Back-up von mir, ich hatte spontan den Hoster gekündigt, hatte keine Lust mehr.

Und dann kam – wie im richtigen Leben – so ein Gefühl von Bedauern. Ich denke, genau diese Zerissenheit erleben viele seit Ausbruch der C-Phase. Sie ist Ausdruck unserer Hilflosigkeit. Aber genau das möchte ich nicht sein. Also habe ich die Hosting-Firma kontaktiert und hier ist das Resultat: Der Blog funktioniert wieder und es geht weiter…

Also Willkommen zurück!

Die Mail-Adresse ist auch wieder hergestellt und Ihr könnt schreiben, sofern ihr Lust habt:

post [at] zwischen-jahre [dot] ch

2 Gedanken zu „Tschüss – nein, Willkommen zurück

    • Fee66

      Lieben Dank Irene!
      Das freut mich natürlich sehr.
      Herzliche Grüsse aus der seit heute maskenfreien Schweiz (nur im ÖV muss sie noch getragen werden)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.